Harriet Lesch

wurde 1971 in München geboren und studierte Chemie an der TU-München. Ihre ersten Erfahrungen in Veranstaltungsorganisation sammelte sie in München beim Filmfest (1991-93). Es folgte die Organisation der Festivals Comicfest (1991-95) und Fassbinder’ 92. Für das Kulturbüro Beck Forum betreute sie als freie Mitarbeiterin von 1991-94 Redereihen, Konzerte, Installationen und Preisverleihungen. 1992 zog sie nach Hamburg und studierte Angewandte Kulturwissenschaften in Lüneburg. Parallel zu ihrem Studium organisierte sie in Hamburg die Öffentlichkeitsarbeit bei der Hammoniale – Festival der Frauen (1995-1999) sowie beim Internationalen Sommertheater Festival (1997/2000) und entwickelte eine neues PR-Konzept für das Ernst Deutsch Theater.

1998 begann ihre Zusammenarbeit mit Katharina von Wilcke im Büro DepArtment. Seitdem managte sie als Produktions- und Tourleitung zahlreiche Tanz- und Theaterprojekte u.a. von folgenden Künstlern: Saburo Teshigawara, Jochen Roller, Angela Guerreiro, Judith Wilske, Hans-Jörg Kapp, Sandra Strunz, Nicolas Stemann, Stefan Kaegi, Sibylle Peters und Penelope Wehrli.

Außerdem ist Harriet Lesch regelmäßig tätig in den Bereichen Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Projektmanagement für verschiedenste deutsche und internationale Veranstaltungen wie Festivals, Kongresse etc., u.a. für: Mittelfest 1992 (Künstl. Leitung: George Tabori, Cividale/Italien); OUT OF AFRICA-Festival (1997) in München; EXPO 2000 in Hannover; Tanzplattform Deutschland 2000 in Hamburg; 5. Festival Politik im Freien Theater (2002) in Hamburg, Herbert Grönemeyer-Konzert (2003) in Wolfsburg; Russische Kulturtage (2003/2004) in verschiedenen deutschen Städten; Theater der Welt 2005 in Stuttgart; SPLICE IN (Filmfestival und Dokumentation) in Deutschland und Afghanistan; Prognosen über Bewegungen (2008) in Berlin; Tanzkongress 2009 in Hamburg, 2013 in Düsseldorf und 2016 in Hannover.

Für das Festival HEIMSPIEL 2011, eine Veranstaltung der Kulturstiftung des Bundes in Kooperation mit dem Schauspiel Köln, war sie gemeinsam mit Katharina von Wilcke für das Projekt-Management und die Geschäftsführung verantwortlich.

Unter der Programmdirektion von Matthias Lilienthal übernahm sie die kaufmännische Leitung für das Festival Theater der Welt 2014, das vom Nationaltheater Mannheim ausgerichtet wurde.

www.dep-art-ment.com